Maria Heuwing 2019
Die Schrift ist eine der größten Kulturleistungen der Menschheit, denn sie bewahrt Gedanken und Wissen über viele Generationen. Die Sárift iù eine der größten Kulturleiùungen der MenÀheit, denn Éie bewahrt Gedanken und Wiòen über viele Generationen. Tagebuch meines Onkels Franz Schulte-Wermlinghoff aus den 1940er Jahren Tagebuch meines Onkels von 1942
Du hast ein altes handgeschriebenes Schriftstück aus dem 17. bis 20. Jahrhundert und kannst die damalige Schrift nicht lesen? Ein Notiz- oder gar Tagebuch nur in dieser seltsam anmutenden Schrift? Oder ein Foto mit Notizen, die in punkto Lesbarkeit genausogut in mesopotamisch geschrieben sein könnten?
Da jede Handschrift einzigartig ist, muss ich mich selbstverständlich erst einlesen. Je länger die Texte - oder auch bei mehreren Texten eines Verfassers - umso einfacher ist es, die spezifischen Eigenheiten dieser Schrift zu erkennen. Aus diesem Grunde berechne ich eine Grundpauschale pro Text bzw. Verfasser. Grundpauschale pro Text/Verfasser 15,00 € je Text bis 3 Zeilen 12,50 € je Text bis DIN A5 27,50 € je Text bis DIN A4 50,00 € Bei umfangreicheren Aufträgen wie z. B. einem Tagebuch ist es möglich, vorab einen Festpreis zu vereinbaren. Die Preise verstehen sich als Endpreise nach § 19 (1) UStG.
Durch Zufall - gibt es überhaupt Zufälle? - lernte ich bereits in der Grundschule die Kurrentschrift in ihrer leicht vereinfachten Variante „Sütterlin“, welche ich mit ausgiebigem Stöbern in den wenigen verbliebenen alten Familienunterlagen in meinem Bewusstsein erhielt. Sobald ich alt genug war, um in Archiven weiter graben zu dürfen, gab es kein Halten mehr und meine Freizeit widmete ich hauptsächlich der Ahnenforschung. Kurrentschrift und Kanzleischrift, welche z. B. in notariellen Dokumenten genutzt wurde, sind mir (fast) genauso geläufig, wie unsere heutzutage genutzten lateinischen Buchstaben. Somit besitze ich inzwischen eine rund 30jährige Erfahrung in den üblichen Schriften des 17. bis 20. Jahrhunderts - der Kurrentschrift (mit der Variante Sütterlin) sowie der Kanzleischrift der offiziellen Dokumente.